Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte,
sehr geehrte Damen und Herren,

Bevor uns der Weihnachtstrubel wieder einholt sende ich Dir/Ihnen noch ein paar wichtige Informationen und bedanke mich an dieser Stelle herzlich für alle guten gemeinsam erlebten Dinge, für die vielen Emails und das weiter anhaltend große Interesse an meinem Thema. 

Möge es im neuen Jahr so weiter gehen und wir alle mit Kraft und Liebe gesegnet sein.

Herzliche Grüße
Sabine / Sabine Mehne

Im Rahmen der
Konferenz :
Todeserfahrung auf dem inneren Weg - Die „Spirituelle Dimension des Todes“
(22.3. - 24.3.2019)

Vortrag und Dialog
Sabine Mehne und Pim van Lommel:
„Endloses Bewusstsein - Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung“

Freitag, 22.März 2019
15:30 - 19 Uhr


Kloster Saunsdorf - Ort der Stille
Am Gutspark
D-23996 Saunstorf

Weitere Informationen:
auf deutsch; auf englisch

 

Interview von Pim van Lommel und Sabine Mehne

November Ausgabe der Zeitschrift Info 3

Die November Ausgabe der Zeitschrift Info 3 hat den Titel: Niemals sterben - Was Nahtodeserfahrungen vom ewigen Bewusstsein erzählen.
Die Zeitschrift enthält ein Interview von Pim van Lommel und mir.

Die Ausgabe der Zeitschrift kann man über die Webseite beziehen:
https://www.info3-verlag.de/zeitschrift-info3

 

Studie
zum Thema Nachtodkontakt oder Kontakt zum Bewusstsein von Verstorbenen

Zum Thema Nachtodkontakt oder Kontakt zum Bewusstsein von Verstorbenen läuft noch bis Ende Januar 2019 eine Studie, bei der jeder, der solche Erlebnisse gemacht hat, teilnehmen kann.

Alle Informationen zur Studie finden sich hier:
auf deutsch; auf englisch
Und hier geht es zum Fragebogen, der nur in englischer Sprache verfasst ist: Fragebogen

Mit Hilfe von https://www.deepl.com/translator
und etwas Geduld kann man es, auch ohne perfekte Englischkenntnisse, gut schaffen.

 

Crowdfunding für ein außergewöhnliches Filmprojekt
des Berliner Filmemachers Thomas Roth, in dem auch ich mitwirken soll:

Soeren Kierkegaard im 21.Jahrhundert / Neue Perspektiven
Dokumentarfilm von 50 Minuten 

Der dänischen Philosoph Soeren Kierkegaard (1813 – 1855 ) versteht den Menschen als eine Synthese von Zeit und Ewigkeit. Er sieht uns als „Einzelne“ vor Gott stehend und nicht als Mitglieder einer Kirche, als Angehörige einer Nation, Klasse oder Familie. Er stellt die Frage, wie wir in einem langsamen Prozess dieser verantwortliche Einzelne werden können ohne uns über uns selbst zu täuschen. Befindlichkeiten wie Verzweiflung und Angst gehörten aus seiner Sicht fundamental zur menschlichen Existenz. Akademikerinnen und Akademiker aus verschiedenen Ländern werden Stellung nehmen zu Kierkegaards Aktualität gegenüber den Phänomen unserer Zeit, insbesondere zur Oberflächlichkeit und dem Materialismus unserer gegenwärtigen Kultur. 

Der Filmemacher möchte in diesem Projekt auch Kierkegaards Denken mit einem intensiven Nahtoderlebnis in Verbindung bringen und mich ausführlich dazu sprechen lassen. Er schreibt: Sabine Mehne hat davon gesprochen, dass sie in Anwesenheit des Lichtes während ihres Nahtodzustandes nicht mehr die Tochter ihrer Eltern, die Ehefrau ihres Mannes oder die Mutter ihrer Kinder war, sondern nur noch und ganz alleine „sie selbst“. Auch der detaillierte Lebensrückblick, der so elementar zu fast allen Nahtoderlebnissen gehört, hat einen Bezug zu Kierkegaards Denken. Denn für ihn war das Thema „Wiederholung“ im menschlichen Leben zentral und zugleich sagte er, dass die Ewigkeit „die wahre Wiederholung“ ist. Kierkegaards facettenreiche Philosophie kann uns Schlüssel liefern zum Verständnis unserer Existenz, gerade auch in unserer unruhigen Zeit.   

Der Film soll vom Fernsehen unabhängig produziert werden, um einen eigenen Stil zu wahren. Dafür gibt es jetzt eine Crowdfunding Kampagne auf einer internationalen Plattform, wo das Projekt auf Englisch und mit einem kurzen Video wird. Jeder, der die Finanzierung mit einem Beitrag unterstützt erhält dann den kompletten fertigen Film als digitale Kopie an seine Email Adresse gesendet. 



Hier geht es zur Projektseite: https://www.indiegogo.com/projects/kierkegaard-film#/

 

 

Weitere Informationen und Termine 2018: www.licht-ohne-schatten.de

 

Wer keine Nachrichten von mir erhalten möchte, schicke mir bitte einfach eine Mail
(sysmehne@t-online.de)