Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte,
sehr geehrte Damen und Herren,

„Das Jahr ist jung und liegt noch in der Wiege,“ so beginnt Erich Kästner sein Gedicht „Januar“ und endet mit dem Satz: „und stirbt in einem Jahr und das ist bald“.

2020, welch tolle Zahl. Sie soll uns alle ermuntern „das von Hinten denken“ zu üben und heute schon zu überlegen, was möchte ich in diesem kostbaren Jahr unbedingt machen. Wo liegt noch mal meine Löffelliste? Was muss ich noch ergänzen? Und kann ich schon ein Häkchen machen?

Mit meinem Thema beginnt das Jahr jedenfalls schon mal flott und interessant, sowohl im Radio als auch live in Darmstadt im Theater im Pädagog.

Einen guten Start also ins neue Jahr und hoffentlich sehen oder hören wir uns.

Herzliche Januargrüße
Sabine Mehne

 

Talk about death and love
Dritter Gesprächsabend über den Tod und die Liebe

Donnerstag, 23.01.20
19 - 21 Uhr

Sabine Mehne

Selbstbestimmung am Lebensende - Kann Sterbefasten ein Weg sein?

Wenn Leid nicht mehr zu ertragen ist und/oder das Sterben bevorsteht, stellt sich die Frage, was an Selbstbestimmung z. Bsp. im Sinne eines bewussten Sterbens möglich bleibt.
Dazu gehört der Entschluss den Sterbeprozess selbst anzustoßen und auf Flüssigkeit und Nahrung zu verzichten.
Sabine Mehne, Autorin des Buches „Ich sterbe wie ich will", erklärt an diesem Abend Grundsätzliches und Besonderes zum Thema Sterbefasten.

Geeignet für alle Menschen in medizinischen Berufen, sowie Angehörige oder Interessierte, die wissen möchten, was es zu beachten gilt und Sterbefasten für sich in Erwägung ziehen.

Nähere Informationen -> www.licht-ohne-schatten.de

Theater im Pädagog (TIP)
Pädagogstraße 5
64283 Darmstadt

Ein Fahrstuhl für Gehbehinderte ist vorhanden.

Die Höhe des Eintritts richtet sich nach eigenem Ermessen.

Veranstalterinnen: 
Sabine Eller - Darmstadt
www.sterbenleben.de
Christiane Wolf - Seeheim-Jugenheim
www.trauerbegleitung-bergstrasse.de

 

Radiosendungen

Sonntag, 12.01.20
6 - 9 Uhr

Kreuz und Quer

In der FFH-Kirchensendung geht es unter anderem um das Thema Sterbefasten.

Im Interview haben die beiden Moderatorinnen, Natalie Brand und Lara Hoffmann dazu Sabine Mehne. Eine Frau, die den Weg des Sterbefasten gehen möchte. 

Radio FFH
oder -> live im Web

Vorankündigung

Der Termin wird auf der Seite
-> kircheamsonntag.de
zu finden sein, sobald er feststeht.

Selbstbestimmung im Sterben

Die Menschen in Deutschland sind so selbstbestimmt in ihrem Leben und ihren Entscheidungen wie noch nie. Doch ist diese Selbstbestimmtheit grenzenlos?
Darf der Mensch so frei über sein Leben entscheiden, dass er im Fall von schweren, unheilbaren Krankheiten sein Leben durch zum Beispiel Sterbehilfe beenden darf?
Oder gibt es eine letzte Grenze, die nicht überschritten werden sollte?

In dem Radiobeitrag kommen unter anderem zu Wort: Medizinjurist Wolfgang Putz, Moraltheologe Dietmar Mieth und Sabine Mehne, die ihr Leben durch Sterbefasten beenden möchte. 

-> Sendungsvorschau für den jeweils kommenden Sonntag
Nachhören eines Beitrags -> www.kip-radio.de

 

 

Der Film zum Thema „Nahtoderfahrungen und Philosophie“

Der Film zum Thema „Nahtoderfahrungen und Philosophie“ mit Bezug auf den religiösen Denker Sören Kierkegaard wird in 2020 fertiggestellt werden. Nachdem der Filmemacher Thomas Roth bereits umfangreiches Material mit einer Akademikerin in Skopje, Mazedonien und mit mir aufgenommen hat, war er im Dezember in Paris für weitere Aufnahmen mit einer dortigen Kierkegaard Forscherin.

Einige haben beim Crowdfunding für diesen Film (von 50+ Minuten) schon mitgeholfen. Vielen Dank dafür! Für die Fertigstellung (Ton-Postproduktion, Übersetzungen und Untertitelung) möchte ich das Projekt weiter bewerben. Wir freuen uns auch weiterhin über jede Unterstützung des Crowdfundings und über die Weiterleitung des Links an andere Interessierte. Alle, die das Projekt unterstützen, erhalten nach dessen Fertigstellung den Film als digitale Kopie.

-> Weitere Informationen und ein Trailer (3 min.)

Der Film wird zunächst bei internationalen Festivals eingereicht werden und wird zu diesem Zeitpunkt außer für die Unterstützer/-innen des Crowdfundings noch nicht öffentlich erhältlich sein. Später soll er auch an Universitäten Verwendung finden und mithelfen, das Thema Nahtoderfahrungen stärker als bisher im akademischen Bereich bekannt zu machen.

 

Weitere Informationen: www.licht-ohne-schatten.de

Wer keine Nachrichten von mir erhalten möchte, schicke mir bitte einfach eine Mail
(Mehne-buch@t-online.de)